Sexualstrafrecht und Sexualdelikte – Ihre Anwälte für Strafrecht in Berlin

Gesetzestext Strafgesetzbuch sexuelle Nötigung Vergewaltigung

Sexualdelikte wurden vom Gesetzgeber wiederholt verschärft

Das Sexualstrafrecht umfasst die in den §§ 174 – 184g StGB geregelten Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung. Die Rechtsanwälte der Kanzlei Linkhorst Popken und Kollegen sind als Strafverteidiger und Fachanwälte für Strafrecht selbstverständlich auch auf diesem Strafrechtsgebiet für Sie tätig.

Sexueller Missbrauch, Vergewaltigung …

Sexualstraftaten sind insbesondere der sexuelle Missbrauch, die sexuelle Nötigung, die Vergewaltigung, die Verbreitung sowie der Erwerb und Besitz verschiedenster  pornographischer Schriften wie z.B. kinderpornographische, jugendpornographische, gewaltpornographische und tierpornographische Schriften. Zudem umfassen die Sexualstraftaten auch Delikte im Zusammenhang mit der Prostitution wie die Zuhälterei, Ausübung der verbotenen Prostitution, jugendgefährdende Prostitution und die Ausbeutung von Prostituierten.  Auch die Erregung öffentlichen Ärgernisses und exhibitionistische Handlungen sind Sexualstraftaten.

Sexualstrafrecht – schwerwiegende Vorwürfe …

Das Sexualstrafrecht wurde in den letzten Jahren mehrfach verschärft. Bei vielen Straftaten wurde die Mindestfreiheitstrafe erhöht.  Im öffentlichen Bewusstsein gelten Sexualstraftaten als moralisch besonders verwerflich. Wird gegen Sie ein Strafverfahren wegen einer Straftat gegen die sexuelle Selbstbestimmung geführt, so tritt neben die Gefahr einer hohen Bestrafung auch noch die Gefahr einer meist peinlichen, da öffentlichen Hauptverhandlung.  Mehr als in anderen Strafverfahren kann Ihnen ein im Strafrecht erfahrener Rechtsanwalt hier weiter helfen.  Denn selbst wenn die Staatsanwaltschaft bzw. das Gericht von Ihrer Schuld überzeugt sein sollte und auch aus Sicht der Verteidigung ein Freispruch nicht zu erzielen ist,  kann die Strafe mit Hilfe eines Strafverteidigers gemildert und häufig eine zusätzliche Stigmatisierung durch die öffentliche Hauptverhandlung  vermieden werden.

Schwerwiegende Konsequenzen beim Vorwurf eines Sexualdeliktes

Ein Strafverfahren und erst Recht eine Verurteilung  wegen einer Sexualstraftat haben neben den schwerwiegenden ganz persönlichen Folgen für den Beschuldigten vielfältige und einschneidende Konsequenzen. So kann bereits der Verdacht eines sexuellen Missbrauchs die (vorläufige) Aufhebung der elterlichen Sorge rechtfertigen.  Der Besitz pornographischer Schriften kann in vielen Berufen eine fristlose Kündigung zur Folge haben.  Die Tilgungsfrist des Eintrags im Bundeszentralregister kann unter Umständen 20 Jahre betragen. Die Sicherungsverwahrung droht im Falle einer Verurteilung.

Ihr Anwalt & Fachanwalt für Strafrecht in Berlin

Erfahren Sie von einem gegen Sie geführten Ermittlungsverfahren, sei es durch eine Vorladung, eine Hausdurchsuchung oder eine Verhaftung, dann wenden Sie sich bitte umgehend an einen im Strafrecht erfahrenen Rechtsanwalt. Je früher dieser tätig wird, desto größer sind die Möglichkeiten, in Ihrem Sinne auf das Strafverfahren Einfluss zu nehmen.  Die Rechtsanwälte der Berliner Kanzlei Linkhorst Popken & Kollegen stehen Ihnen dabei  als Strafverteidiger in Berlin und bundesweit fachkundig und engagiert zur Seite.



Informativ? Dann empfehlen Sie bitte weiter: