In eigener Sache

Linkhorst & Popken Kollegen Rechtsanwälte Berlin informieren über die Kanzlei und die Anwälte.

Strafbefehl und Residenzpflicht

28. März 2014 | Von
Strafbefehl und Residenzpflicht

Auch bei vergleichsweise geringen Strafen kann sich der Einspruch gegen den Strafbefehl lohnen – wie in diesem Verfahren, in dem dem Mandanten vorgeworfen wurde, gegen die Residenzpflicht verstoßen zu haben.



Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und trotzdem den Führerschein behalten?

30. Januar 2014 | Von
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und trotzdem den Führerschein behalten?

Die Verurteilung wegen Trunkenheitsfahrt und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr führt zur Entziehung der Fahrerlaubnis. Es kann auch anders kommen. Lesen Sie hier über ein Strafverfahren, in dem Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Dr. Elobied verteidigt hat.



Rechtsanwalt Benedikt Lux verlässt die Kanzlei

29. Oktober 2012 | Von
Rechtsanwalt Benedikt Lux verlässt die Kanzlei

Rechtsanwalt Benedikt Lux verlässt Linkhorst Popken & Kollegen, um sich zukünftig ganz auf seine Tätigkeit als Abgeordneter konzentrieren zu können.



Vorwurf der Vergewaltigung – Hohe Haftstrafe verhindert

18. April 2012 | Von

Vorwurf der Vergewaltigung – Die Rechtsanwälte und Fachanwälte für Strafrecht Dr. Linkhorst und Dr. Elobied verhindern hohe Haftstrafe für ihren Mandanten.



Freispruch im Verfahren gegen Dennis G. rechtskräftig

2. März 2012 | Von

Der Freispruch wegen Notwehr im Totschlagsverfahren gegen den Heranwachsenden Dennis G. ist rechtskräftig, nachdem Staatsanwaltschaft und Nebenkläger ihre Revisionen zurückgenommen haben.



Kammergericht hebt Haftbefehle gegen Terrorverdächtige auf

26. Oktober 2011 | Von
Kammergericht hebt Haftbefehle gegen Terrorverdächtige auf

Das Kammergericht hat heute auf die durch Rechtsanwalt Dr. T. Elobied und Rechtsanwalt A. Funck eingelegte Beschwerde die Haftbefehle gegen zwei Beschuldigte aufgehoben, denen die Staatsanwaltschaft die Vorbereitung einer staatsgefährdenden Gewalttat vorwirft.



Aufhebung des Haftbefehls wegen Unverhältnismäßigkeit

17. Oktober 2011 | Von
Aufhebung des Haftbefehls wegen Unverhältnismäßigkeit

Ein Haftbefehl, der ergeht, wenn der Angeklagte nicht zum Hauptverhandlungstermin erscheint, kann unverhältnismäßig werden, wenn sich der Angeklagte selbst stellt – so das Kammergericht Berlin.



Aufhebung des Haftbefehls wegen Unverhältnismäßigkeit trotz Flucht

17. Oktober 2011 | Von

Auch wenn der Haftgrund der Flucht noch vorliegt, kann ein Haftbefehl unverhältnismäßig und damit rechtswidrig sein.



Rechtsanwalt Dr. Tarig Elobied ist Fachanwalt für Strafrecht

26. Mai 2011 | Von

Rechtsanwalt Dr. Tarig Elobied (Berlin) wurde der Titel “Fachanwalt für Strafrecht” verliehen.



Notwehr in Tram: Dennis G. freigesprochen

1. März 2011 | Von
Notwehr in Tram: Dennis G. freigesprochen

Der wegen Totschlags angeklagte 18jährige Dennis G. wurde heute von der 39. Jugendkammer des Landgerichts Berlin freigesprochen. Das Gericht folgte damit den Anträgen der Rechtsanwälte Annette Linkhorst und Albrecht Popken, die für ihren Mandanten das Recht auf Notwehr geltend gemacht hatten.