Fachanwalt für Strafrecht – Was bedeutet der Fachanwalt Strafrecht?

In der Medizin ist es schon lange selbstverständlich: Wer ein spezielles Problem hat, geht mit diesem Problem nicht zum Allgemeinmediziner, sondern zum Spezialisten – zum Facharzt. Dabei ist jedem Patienten klar, was sich hinter der Bezeichnung “Facharzt” verbirgt, auch die Auswahl des richtigen Arztes bereitet zumeist keine Schwierigkeiten.

Spezialisierung in der Anwaltschaft – Fachanwalt

Auch in der Anwaltschaft gibt es diesen Trend zur Spezialisierung. Die Zahl der Fachanwälte nimmt stetig zu, Rechtsanwälte, die jedes Mandat aus jedem Rechtsgebiet übernehmen, werden immer seltener. Trotzdem ist vielen ratsuchenden Mandanten nicht ganz klar, was es mit der Bezeichnung “Fachanwalt für Strafrecht” eigentlich auf sich hat. Deswegen hier eine kurze Erklärung:

Juristische Bibliothek

Juristerei verlangt nach Spezialisierung

Juristen durchlaufen alle die gleiche Ausbildung. Wer das Studium der Rechtswissenschaften und das sich anschließende Referendariat erfolgreich mit den beiden Staatsexamen abgeschlossen hat, hat damit die “Befähigung zum Richteramt” erworben. Studiert wurden alle wichtigen Rechtsbereiche, also in erster Linie das Zivilrecht, das Öffentliche Recht und das Strafrecht. Jeder Studienabsolvent kann seine Zulassung als Rechtsanwalt beantragen und sodann Mandate aus jedem beliebigen Rechtsbereich annehmen. Das bedeutet, dass zum Beispiel derjenige, der sich während des Studiums noch niemals mit dem Baurecht befasst hat, nun Mandate aus dem Baurecht bearbeitet, wenn ihn ein Mandant damit beauftragt. Das kann gut gehen, es kann aber ebenso gut auch schief gehen. Dass der Mandant dann das Nachsehen hat, liegt auf der Hand.

Oft der bessere Rat: Gehen Sie zum Spezialisten

Für den Mandanten ist es natürlich schwierig herauszufinden, welcher Anwalt für sein Rechtsproblem die notwendige Qualifikation mitbringt. Nicht jeder Anwalt wird im ersten Gespräch sagen: “Es tut mir leid, aber mit Ihrem Problem sollten Sie zu einem Spezialisten gehen, weil ich von diesem Rechtsgebiet zu wenig verstehe”. Oftmals wäre aber genau das der einzig richtige Ratschlag.

Der Fachanwalt – von der Kammer überprüfte Bezeichnung

Ein guter Hinweis auf eine entsprechende Spezialisierung ist die Bezeichnung “Fachanwalt”. Wer sich “Fachanwalt” nennen will, muss gegenüber der Rechtsanwaltskammer nachweisen, dass er in dem jeweiligen Rechtsgebiet entsprechende Erfahrungen hat. Die Anforderungen sind für jedes Rechtsgebiet verschieden, vorgeschrieben sind die Einzelheiten in der Fachanwaltsordnung. Für den “Fachanwalt für Strafrecht” muss der Anwalt beispielsweise nachweisen, dass er in den letzten drei Jahren sechzig strafrechtliche Fälle alleinverantwortlich bearbeitet hat und dass er zumindest an vierzig Hauptverhandlungstagen vor dem Schöffengericht oder einem höheren Gericht verteidigt hat. Darüber hinaus muss er theoretische Kenntnisse nachweisen, in der Regel durch den Besuch eines Fachanwaltskurses.

Fachanwalt für Strafrecht – kein Garant, aber ein Hinweis

Ein Anwalt, der nur gelegentlich strafrechtliche Mandate übernimmt, wird sich nicht die Mühe machen, die Bezeichnung “Fachanwalt für Strafrecht” zu erlangen. Er wird darüber hinaus auch Schwierigkeiten haben, die erforderliche Fallzahl nachzuweisen. Deshalb kann der Mandant, der einen “Fachanwalt für Strafrecht” aufsucht, sicher sein, dass der Anwalt Erfahrungen in der Strafverteidigung hat und nicht nur “ab und zu” strafrechtliche Mandate übernimmt. Natürlich gibt es hervorragende und erfahrene Strafverteidiger, die die Bezeichnung “Fachanwalt für Strafrecht” nicht führen. Auf der anderen Seite ist der “Fachanwalt für Strafrecht” sicherlich keine Garantie dafür, einen engagierten und kompetenten Strafverteidiger gefunden zu haben. Aber immerhin ist es ein Anfang. Ob man den Rechtsanwalt dann wirklich mit dem Mandat beauftragen will, sollte man sowieso erst nach einem persönlichem Gespräch entscheiden. Denn gerade Strafverteidigung ist Vertrauenssache.

Fachanwalt für Strafrecht in Berlin

Wir bearbeiten nicht nur “ab und zu” strafrechtliche Mandate, wir haben uns voll und ganz für die Strafverteidigung entschieden. Die Anwälte der Kanzlei Linkhorst Popken & Kollegen Rechtsanwälte in Berlin bearbeiten ausschließlich strafrechtliche Mandate, wenn Sie mit einem Problem aus einem anderen Rechtsgebiet zu uns kämen, dann würden wir Ihnen empfehlen, einen Spezialisten zu suchen. Wenn Sie aber ein Problem aus dem Strafrecht haben, wenn ein Ermittlungsverfahren gegen Sie geführt wird, wenn Sie angeklagt sind oder wenn Sie in die Berufung oder Revision gehen wollen, dann sind Sie bei uns richtig. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin, gerne werden wir Ihnen in einem ersten Gespräch die Vorgehensweise erläutern und eine erste Einschätzung geben.



Informativ? Dann empfehlen Sie bitte weiter: