Diebstahl – § 242 StGB – Ihr Rechtsanwalt für Strafrecht in Berlin informiert

30. Januar 2012 | Von | Kategorie: Strafrecht

Ihnen wird ein Diebstahl vorgeworfen? Der Diebstahl, geregelt in § 242 StGB,  ist eine der häufigsten Straftaten – dementsprechend häufig verteidigen wir als Rechtsanwälte für Strafrecht in Berlin gegen den Vorwurf des Diebstahls. Gerade beim Diebstahl lehrt die Erfahrung, dass kein Fall wie der andere ist – Strafverfahren wegen eines Ladendiebstahls verlaufen anders als Verfahren wegen einer Serie von Wohnungseinbruchsdiebstählen. Ein Strafverteidiger muss sich dieser Unterschiede bewusst sein und gemeinsam mit dem Beschuldigten die Verteidigungsstrategie darauf abstimmen. So kann es in einem Ermittlungsverfahren wegen Ladendiebstahls sinnvoll sein, den Vorwurf rasch einzuräumen um den Weg für eine Einstellung des Verfahrens zu ebnen. In anderen Fällen hingegen kann es durchaus sinnvoll sein, noch in der Hauptverhandlung vom Schweigerecht Gebrauch zu machen.

Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl? Gehen Sie zum Anwalt!

Diebstahl Wohnungseinbruchsdiebstahl

Auch schon bei einem Ladendiebstahl kann ein Anwalt helfen

Wenn Sie Beschuldigter eines Ermittlungsverfahrens wegen Diebstahls sind, nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Unsere Kanzlei ist auf das Strafrecht und die Strafverteidigung spezialisiert, alle Rechtsanwälte und Fachanwälte für Strafrecht sind im Schwerpunkt im Strafrecht tätig. Wichtig ist es, möglichst früh einen Strafverteidiger zu beauftragen – denn wichtige Weichen für das spätere Verfahren werden im Ermittlungsverfahren gestellt. Gerade bei Diebstahlsvorwürfen kann durch ein frühes Eingreifen eines Strafverteidigers ein Strafbefehl oder eine Anklageschrift verhindert werden – denken Sie daran: Wird ein Verfahren eingestellt, wird auch die Eintragung im Bundeszentralregister und damit im Führungszeugnis vermieden.

Ihre Rechtsanwälte für Strafrecht in Berlin