2. Berliner Gefangenentage – Veranstaltungshinweis

7. September 2012 | Von | Kategorie: Aktuelle Hinweise

2. Berliner Gefangenentage – Arbeitskreis Strafvollzug

Am 19. / 20. Oktober 2012 finden zum zweiten Mal die „Berliner Gefangenentage“ statt. Die Veranstaltungsreihe wird vom Arbeitskreis Strafvollzug durchgeführt, den Rechtsanwältin und Strafverteidigerin Annette Linkhorst mitgegründet hat. Thema der diesjährigen Fachtagung: „Lohn der Angst – Der Umgang mit Restrisiken und deren mediale Wahrnehmung“. Wie gehen Medien und Justiz mit Inhaftierten und der vermeintlich durch sie drohenden Gefahr um? Wem dient eine mediale Hetzjagd auf entlassene Straftäter?  Mit welchen Risiken hat eine aufgeklärte Gesellschaft zu leben? Hierzu diskutieren u.a. der brandenburgische Justizminister, Journalisten, psychiatrische Sachverständige, Kriminologen und Richter.

 

Tagungsprogramm der Veranstaltung:

Freitag, 19.10.2012

14:00 – 17:30 Uhr (Einführungsveranstaltung) JurFak, Bebelplatz 1 (Kommode), 140/142

14:00 Allgemeine Einführung in das Thema für Studierende und Interessierte (akj-berlin)

15:30 Anwaltliche Vertretung im Strafvollzug – ein Überblick (RA’in Ria Halbritter, RA Dr. Jan Oelbermann)

18:00 – 21:00 Uhr Grimm-Zentrum, Konferenzsaal:

Der Fall Insel, ein Dorf wehrt sich gegen zwei entlassene Sicherungsverwahrte – Annette Wilmes (Journalistin, Berlin)
Verbrechensfurcht und mediale Wahrnehmung von Rückfallrisiken aus kriminologischer Sicht – Prof. Dr. Kirstin Drenkhahn (FU Berlin)

„Lohn der Angst“ – Der Umgang mit Restrisiken und deren mediale Wahrnehmung – Podiumsdiskussion mit Dr. Volkmar Schöneburg (Justizminister Brandenburg), Dr. Ralf Kleindiek (Staatsrat Hamburg), Annette Wilmes, Prof. Dr. Kirstin Drenkhahn, Moderation RA Lawrence Desnizza (Berlin)  Umtrunk

Samstag, 20.10.2012
10:00 Uhr, JurFak, Unter den Linden 9 (Altes Palais), Raum 213 Festvortrag RiOLG Dr. Wolfgang Lesting (Oldenburg)

11:00 – 13:00 Uhr Arbeitsgruppen

1. Mediale Wahrnehmung und Folgen für den Strafvollzug
JurFak, Unter den Linden 9 (Altes Palais), Raum 213
ReferentInnen: Kai Schlieter (taz Berlin), Lorenz Maroldt (Tagesspiegel), Prof. Dr. Tobias Singelnstein (FU Berlin) sowie ein ehemaliger Sicherungsverwahrter, Moderation: RA´in Dr. Ines Woynar (Hamburg)

2. Die Angst vor dem positiven Gutachten – Rolle der Sachverständigen und ihre Bewertung durch die Gerichte
JurFak, Bebelplatz 1, Raum 139a
ReferentenInnen: VRiKG a.D. Wolfgang Weißbrodt, forensisch-psychiatrischer Sachverständiger Dr. Karl Kreutzberg, Prof. Dr. Gaby Temme (Polizeiakademie Niedersachsen), Moderation: RA´in Dr. Annette Linkhorst

3. Was von den Ideen zur Neugestaltung der Sicherungsverwahrung noch übrig ist
JurFak, Unter den Linden 9, Raum 210
Referenten: MDg Dr. Bernhard Böhm (BMJ, Berlin), Dr. Volkmar Schöneburg sowie ein ehemaliger Sicherungsverwahrter aus Bayern, Moderation: RA Sebastian Scharmer

4. „Architektur der Abschreckung“ – Wie Knast gesellschaftliche Normalität konstruieren soll
JurFak, Bebelplatz 1, Raum 326
ReferentInnen: N.N., Moderation: akj-berlin

13:00 – 14:00 Uhr Mittagspause

14:00 -16:00 Uhr Podium
JurFak, Unter den Linden 9 (Altes Palais), Raum 213
Abschlussdiskussion über die Ergebnisse der Arbeitsgemeinschaften mit Dr. Schöneburg, MR Dr. Böhm, VRiKG a.D. Weißbrodt, RiOLG Dr. Lesting, Prof. Dr. Singelnstein, Kai Schlieter, Lorenz Maroldt, Moderation: RAin Ursula Groos

Anmeldung: über den
Republikanischen Anwältinnen- und Anwälteverein e.V. (RAV)
Greifswalder Str. 4
10405 Berlin
Telefon: 030 – 417 235 55
Telefax: 030 – 417 235 57
kontakt@rav.de



Informativ? Dann empfehlen Sie bitte weiter: